vom Reden

Der Tod meines Vaters versetzte mich in die Pflicht, ihm eine Gedenkrede zu schreiben.
Einiges später erreichte mich immer häufiger die Bitte, anderen eine letzte Rede zu schreiben und sie auch zu sprechen. Ich erkannte: Die Trauerrede ist ein Sujet und wichtiger Teil unserer Kultur!

Die Trauerrede soll nichts anderes, als Erinnerungen vor dem Verlöschen zu bewahren… Zumindest für eine Zeit…Aber ihre Fertigung, das Schreiben solcher Ansprache, genauso ihr Vortrag - bedarf der Akribie… Der genauen Betrachtung des Lebens und der Persönlichkeit dessen, der ein letztes Mal im Mittelpunkt steht. Im Zusammenklang der Künste Floristik, Musik, Gesang und Rede schätze ich in diesem Genre die Zusammenarbeit mit ausgewählten Bestattungshäusern, Musikern, Sängerinnen und auch Technikern.

Die festliche Laudatio gilt dem Lebenden, seiner Persönlichkeit, seiner Leistung, dem Wert, den er unter uns einnimmt. U. a. durfte ich anlässlich ihres 80. Geburtstages, Eva Strittmatter eine Laudatio im Schloss-Theater Rheinsberg halten. Auch dem großen Buchkünstler Heinz Hellmis zu seinem Jubiläum und seiner Werkschau im Künstlerhof Roofensee.